Und, schon deine Beerdigung geplant?!

So, jetzt nehmt mal alle ein Blatt raus und schreibt als Überschrift “Meine Beerdigung” drauf. Wenn ihr damit fertig seid möchte ich, dass ihr drei Dinge aufschreibt für die euch die Leute in Erinnerung behalten sollen. Für welche Taten wollt ihr bekannt sein? Da könnt ihr jetzt zum Beispiel hinschreiben:

  • Er war einer der besten Black Ops 2 Zocker, schon 2 Monate nach dem Release war er auf Prestige 11
  • Sie kannte sich bestens mit Freitagtaschen aus, wovon sie auch 10 Stück besaß
  • Sein Leben drehte sich ganz um seine Freunde, er war immer für sie da
  • Er war immer lustig und ist nie angeeckt
  • Sie hat es immer gut mit einem gemeint und hatte eine vergebende Haltung
  • Sie kümmerte sich um Kinder in Afrika, die niemanden hatten

Das war ein Ausschnitt aus einer Schülerandacht die ich vor kurzem in einer 8. Klasse gehalten habe. Auf die Frage nach der eigenen Beerdigung kam ich einige Tage vorher, als wir bei uns im Hauskreis den Film “not a fan” angeschaut haben.

Die Beerdigung eines Nachfolgers

Im Film geht es um einen Mann, der sich durchaus als Christ bezeichnen würde, doch Jesus nicht nachfolgt. Durch einen überlebten Herzinfarkt überdenkt er sein Leben noch einmal und entscheidet sich dazu Jesus von ganzem Herzen nachzufolgen. Einige Jahre nach dieser lebensverändernden Entscheidung stirbt er dann tatsächlich. Seine Beerdigung findet statt und die Gäste stehen nach und nach auf um der Trauergemeinde zu erzählen wie sie ihn erlebt haben. Das Feedback ist überwältigend, weil er als Nachfolger Jesu für andere da war, als er am meisten gebraucht wurde.

Nach dem Film haben wir uns in der Runde darüber ausgetauscht, was man wohl an unserer Beerdigung über uns sagen wird. Für welche Taten werden wir in Erinnerung bleiben?

In Psalm 90,12 steht:

Lehre uns bedenken, dass wir sterben müssen, auf dass wir klug werden.

Wie wird deine Beerdigung aussehen?

Natürlich ist das für die Meisten eine unangenehme Frage. Schliesslich haben wir den Tod in unserer Gesellschaft an den Rand gedrängt. Heute kommt der Leichenwagen im Dunkel der Nacht. Oft bitten Angehörige über die Zeitungsanzeige von Beileidsbekundungen abzusehen. Und an der tatsächlichen Beerdigung möchte man dann auch nur die allernächsten Verwandten haben. Wie wird meine Beerdigung aussehen? Hier sind einige Fragen die ich mir in diesem Zusammenhang immer mal wieder stelle:

  • Wie viele Leute werden kommen?
  • Wer wird eingeladen sein?
  • Welche Musik soll laufen? Klassische Musik, Pop, Soundtracks?
  • Wirst du eine Liveband haben?
  • Was sollen die Leute über dich sagen?
  • Möchtest du verbrannt oder beerdigt werden?
  • Was passiert mit deinem Besitz?

Dieses Lied vom Grafen “Geboren um zu Leben” wird zur Zeit auf sehr vielen Beerdigungen gespielt. Ab Minute 2:50 geht der Gesang los.

Plane dein Leben vom Ende aus

Ich habe mal gehört, dass ein guter Krimi vom Ende aus geschrieben wird: Man beginnt also mit dem Ergebnis “Der Gärtner wars”, und schreibt dann eine Geschichte mit vielen Wendungen davor. Interessanter Gedanke…

Wenn man sein Leben von der Beerdigung aus plant fällt es viel leichter zu entscheiden was wirklich wichtig ist: Wofür man sich im Leben einsetzen soll und wofür man in Erinnerung behalten werden möchte.

Was sollen die Leute an deiner Beerdigung über dich sagen?

Leave a Reply

Your email address will not be published. Required fields are marked *